Projekt

Alle Projektergebnisse nun auch auf CD verfügbar!

Das von der EU geförderte Projekt „EQF meets ECVET“ wurde erfolgreich abgeschlossen. Nach 2 Jahren intensiver Arbeit konnten die Projektpartner 2 Handbücher und eine vergleichende Analyse der Bildungssysteme in den Partnerländern - mit Fokus auf die Implementierung der NQR, die Möglichkeiten zur Validierung von non-formalem Lernen u.Ä. – erstellen. Diese Ergebnisse und andere relevante Projektinformationen liegen auch als CD vor und können kostenlos unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. bzw. This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. bestellt werden.

Der Großteil der Texte auf der CD ist auf Englisch, Deutsch, Italienisch, Slowenisch und Litauisch vorhanden.

 

Der letzte „EQF meets ECVET“ Newsletter ist erschienen

„EQF meets ECVET“ veröffentlichte den letzten Newsletter, der v.a. den Projektergebnissen, die in Form von zwei Handbüchern und einer CD vorliegen, widmet. Weiters wird darin über die nationalen Abschlussveranstaltungen in den Partnerländern und die internationale Abschlusskonferenz in Salzburg berichtet.

Den Newsletter gibt es auf Englisch, Deutsch, Italienisch, Slowenisch und Litauisch.

Wir wünschen viel Freude beim Lesen!

 
Einladung zur Deutschen Abschlussveranstaltung "Input-Output-Anerkennung"
 
Am 19 Oktober findet in Traunreut die Deutschen Abschlussveranstaltung  des Projekts "EQF meets ECVET" statt. Nähere Details finden Sie hier images/PDF/Einladung_nationale_Abschlussveranstaltung.pdf
 
 
 
Ab sofort ist die Anmeldung zur Projektabschlusskonferenz möglich!
 
Am 22. + 23. Oktober findet in Salzburg die Internationale Abschlusskonferenz mit dem Titel "Inclusive Education: Let's develope it together!" statt.
Vier von der Europäischen Kommission geförderte Projekte präsentieren dort anhand praktischer Beispiele unterschiedlichen Zugänge für die Gestaltung inklusiver Bildungsangebote. Neben ExpertInnen-Panels, in denen die Projekte präsentiert und diskutiert werden, finden zahlreiche Workshops an, in denen eine tiefere Auseiandersetzung mit den Projektergebnissen und mit ihnen verknüpften Methoden und Instrumenten ermöglicht wird.
Organisiert wird die Konferenz von EASPD, dem Europäischen Dachverband der Dienstleistungsorganisationen für Menschen mit Behinderungen.
 
Nähere Details zum Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter http://easpd.eu/en/inclusive-teaching.
 
Wir freuen uns, Sie in Salzburg begrüßen zu dürfen!
 
 
Veröffentlichung des 3. Newsletter
 
Im Mai 2015 wurde der 3. Newsletter des Projekts “EQF meets ECVET” verfasst, der die letzte Projektphase einläutet. In der jetzigen Phase ist es besonders wichtig, die Ziele und Ergebnisse des Projektes zu verbreiten und zu bewerben. Die aktuelle Ausgabe berichtet über verschiedene Aktivitäten der Projektpartner zur Sichtbarmachung und Implementierung der Projektergebnisse. So können Sie Beiträge über eine Projektpräsentation in Nürnberg, die nationalen Expertinnengruppen in Slowenien und das Projektmeeting in Litauen lesen. Außerdem finden Sie eine Ankündigung der wichtigsten Projektveranstaltungen, wie z.B. der Abschlusskonferenz im Oktober 2015 in Salzburg.
 
 
 
Viertes Treffen der Projektpartner in Kaunas, Litauen
 
Die Projektpartner von “EQF meets ECVET“ trafen sich von 9.-10. April 2015 zum vorletzten Arbeitsmeeting in Kaunas, Litauen, um den Stand der Umsetzung des Projektes zu besprechen.
 
Im Rahmen dieses Meetings, das vom Zentrum für Berufliche Bildung und Forschung der Vytautas Magnus Universität in Kaunas organisiert wurde, arbeiteten die Partner gemeinsam an der Endversion des Zuordnungsmodells. Auch die Erprobung und Evaluierung dieses Modells im Kontext nationaler Bestimmungen und Anforderungen wurde diskutiert. Außerdem tauschten sich die Partner über ihre Erfahrungen bei der Entwicklung von Lernergebnis-Einheiten und über die damit verbundenen Herausforderungen und neuen Chancen und Möglichkeiten aus.

 

 

Projekt EQF meets ECVET auf der Werkstätten:Messe 2015 in Nürnberg!

Vom 12. bis 15. März fand in Nürnberg die jährliche Messe der Werkstätten für Menschen mit Behinderung statt. Parallel zur Ausstellung der Werkstätten wurde ein umfangreiches Programm mit Fachvorträgen angeboten. Einer dieser Vorträge wurde von Marion Bock (Chance B), Marlies Krumböhmer und Melanie Biertempfel (beide vom deutschen Projektpartner CLW) gehalten. Gemeinsam präsentierten sie dort das Projekt „EQF meets ECVET“.
 
In Deutschland arbeiten viele Menschen mit Behinderung in solchen Werkstätten. Die meisten Menschen die in einer Werkstatt arbeiten, dürfen dort aber leider keine berufliche Ausbildung machen. Weil viele Leute glauben, dass Beschäftigte in Werkstätten keine berufliche Ausbildung schaffen. Und es auch gar nicht wollen.Marion Bock erzählte, worum es in dem Projekt geht und was wir damit erreichen wollen.
Frau Biertempfel berichtete anhand vieler Fotos, was sie bei ihrer Arbeit als Näherin in der CLW schon alles gelernt hat. Frau Krumböhmer erklärte dann genau, wie die Lernergebnis-Einheiten für die Ausbildung zur Näherin ausschauen. Und wie ein Zeugnis zeigen kann, welche NQR Stufe jemand für jede einzelne Lernergebnis-Einheit erreicht hat.
 
Wir glauben, dass viele Menschen mit Behinderung auch einen Beruf lernen wollen.
Und das auch können, wenn die Ausbildung einfacher ist. Damit sich das hoffentlich bald ändert, machen wir dieses Projekt!
 

 

Einladung zum Meeting des Projektes AIRE EQF2 for ALL

 

Am 05. + 06.11.2014 fand in Randers, Dänemark, ein Meeting des LLP Projektes AIRE EQF2 for ALL statt, zu dem die Koordinatorin von "EQF meets ECVET", Marion Bock (Chance B Holding) eingeladen war.
 
Im Vorgängerprojekt AIRE war auf EQR Niveau 3 eine Qualifizierung im Bereich erneuerbarer Energien entwickelt worden. Im aktuellen Folgeprojekt AIRE EQF 2 sollen nun die Lernergebnisse auf den EQR Stufen 1 und 2 ausformuliert werden. Dabei und bei der Strukturierung in Lernergebniseinheiten unterstütze Marion Bock die AIRE Projektpartner.
 
Der Austausch mit den Partnern aus Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich und der Türkei war sehr spannend und interessant - und bestärkte alle darin, dass der Europäische Qualifikationsrahmen ein inklusives Instrument sein kann!
 
Nähere Informationen zu den AIRE Projekten finden Sie unter www.aireweb.eu

 

 

Erfolgreiches 3. Partnertreffen in Florenz!

Das dritte Projekttreffen fand vom 22. bis 24. Oktober in Florenz statt. Dort wurden wichtige Fortschritte für das Projekt erzielt.
 
Vertreterinnen von 4 nationalen Behörden nahmen auch an diesem Treffen teil:
 
- Francesca Viscardi, Repräsentantin der Provinz Florenz, war vom italienischen Partner eingeladen worden.
 
- Frau Stephanie Mayer nahm im Auftrag des österreichischen Bundesministeriums für Bildung und Frauen am Treffen teil.
 
- Frau Kirsten Vollmer kam vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in Deutschland.
 
- Frau Urška Marentič kam vom Institut für Berufliche Bildung CPI der Republik Slowenien.
 
Während dieses Treffens versuchten die Partner, möglichst viel von den nationalen Expertinnen zu lernen. Es gab genug Zeit, um ihre Beiträge über den aktuellen Stand von NQR und ECVET in den einzelnen Ländern zu hören. Dabei ging es besonders um die Zuordnung und Anerkennung von Qualifikationen zu den Nationalen Qualifikationsrahmen. Außerdem haben wir über die weitere Zusammenarbeit diskutiert, damit die Anerkennung von non-formalem Lernen möglich wird.
 
Danach wurde ein erstes Modell für die Zuordnung und Anerkennung von Lernergebniseinheiten präsentiert. In nationalen Arbeitsgruppen wurde dieses erste Modell dann mit den Vertreterinnen der nationalen Behörden diskutiert. Ihre Beiträge zum Modell waren sehr hilfreich und wichtig.
 
Wir möchten uns bei Frau Mayer, Frau Marentič, Frau Viscardi und Frau Vollmer dafür bedanken, dass sie nach Florenz gekommen sind! Und dass sie uns mit ihrem Fachwissen unterstützt haben.  Und dass sie auch nach diesem Meeting mit uns zusammenarbeiten werden!