Projekt

EQF meets ECVET

Modularisierung und Anerkennung beruflicher Grundausbildungen durch ECVET und EQF

Für manche Menschen ist es schwierig, eine anerkannte Berufsausbildung zu machen. Zum Beispiel für Menschen mit einer Lernbehinderung, oder Menschen mit einer anderen Muttersprache. Oder für Menschen, die ihre Ausbildung begonnen aber dann abgebrochen haben.
Ohne anerkanntes Zeugnis ist es aber sehr schwierig, einen Arbeitsplatz zu finden.
Für diese Menschen soll es jetzt leichter werden, eine Berufsausbildung zu machen und auch am lebenslangen Lernen teilzunehmen. Dafür müssen die Berufsausbildungen besser zu den Bedürfnissen dieser Lernenden passen.
Eine Form für so eine passende Berufsausbildung wurde im Projekt NQF Inclusive“ entwickelt. Berufliche Grundausbildungen wurden dort auf Stufe 1 und 2 des Nationalen Qualifikationsrahmens beschrieben.

Eine andere Form ist die, dass Berufsausbildungen in einzelne Teile aufgeteilt werden. Diese Teile nennt man Module. Im neuen Projekt “EQF meets ECVET” wird das ausprobiert. Für das Bilden der Module verwenden wir das ECVET System. Jedes Modul besteht aus mehreren Lernergebnissen. Zusätzlich werden wir uns ein Modell überlegen, damit jedes einzelne Modul offiziell anerkannt wird. In jedem Land in Europa gibt es eine Behörde, die einen Nationalen Qualifikationsrahmen erarbeitet. Mit diesen Behörden in den Partnerländern werden wir das Modell testen.

Dieses neue Modell soll es ermöglichen, dass man Schritt für Schritt lernen kann. Manche Menschen lernen dann einzelne Module. Manche lernen mit der Zeit vielleicht alle Module. Auf jeden Fall muss man dann nicht die ganze Ausbildung auf einmal machen. Außerdem wird genau gezeigt, was jemand gelernt hat. Das hilft bei Suche nach einem Arbeitsplatz.
 


 

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission und des Österreichischen Bundesministeriums für Bildung und Frauen finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission und das Minsiterium haften nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.